Warum kritische LeserInnen gleichgeschaltete Qualitätsmedien kündigen

Als kritische Leserin hat die Psychotherapeutin Sigrid Thurnhofer in der Wochenzeitung FALTER eine Alternative zu den Massenmedien gefunden. Bis sich offenbarte, dass auch diese Zeitung im Mainstream der "Leitmedien" mitschwimmt. Deshalb hat sie ihr Falter-Abo nun gekündigt. Hier ihr Kündigungsschreiben:

1. Dezember 2021 - Oh allwissender und unfehlbarer Falter unser, ich bin nicht würdig, dass du weiterhin eingehst in meine Wohnung. Denn ich muss bekennen meine Sünde, Covid-Impfskeptikerin zu sein. Es scheint, dass die höheren Weihen der „modernen WISSENschaft“, die es nicht mehr als nötig erachtet, sich dem GeWISSEN verpflichtet zu fühlen, sich mir unwürdigen Anhängerin einer evolutionären, inneren Weisheit und Anpassungsfähigkeit nicht erschließen konnten und können. Denn es gilt seit geraumer Zeit auch für den Falter, wie derzeit für alle „Leit“-Medien, dass nur mehr EINE Wahrheit berichtet wird, ungeachtet der Tatsache, dass es de facto in einer komplexen Welt nie nur EINE Wahrheit geben kann.

In einer uralten Parabel wird davon erzählt, wie streitende Parteien von einem Weisen in einen dunklen Raum geführt wurden und mit verbundenen Augen ein großes komplexes Etwas ertasten und im Anschluss daran erklären mussten, WAS genau sie ertastet hatten. (In der Parabel war es ein Elefant). Es wurde dabei symbolisch „fassbar“ gemacht, dass jeder nur einen Teil dieser „unfassbar“ großen Wahrheit erkennen kann, je nach seiner Ausgangsposition, und dass es sinnlos ist, dem Gegenüber zu erklären, er läge falsch, sondern das einzig Sinnvolle darin liegt, von der Erkenntnis des Anderen zu profitieren und seine Fragment-Wahrheit dank dieser anderen Erkenntnisse zu ergänzen.

In unseren Tagen sind wir nun wieder soweit, dass, wie zur Zeit der Inquisition, eine einzige Wahrheit Gültigkeit hat: die der Institution „Reduktionismus“, die das Pars pro Toto zum Dogma erhebt, Geist und Seele des Menschen als vernachlässigbares evolutionäres Relikt erachtet, und Bakterien und Viren zu den ausschließlichen Herrschern über die menschliche Gesundheit erheben wollen.

Angesichts dieses Reduktionismus auch in Ihrer Redaktion, lieber Falter, habe ich mich nun entschieden, nach vielen Jahren des begeisterten Lesens Ihres Formats, auf das restliche Jahr meines Abos zu verzichten und ab sofort meine Leser-Mitgliedschaft zu kündigen. Wenn angesehene Experten von Rang und Namen, die bis zu dieser proaktiv aufgepeitschten Massenhysterie jahrzehntelang ihre Expertise unter Beweis gestellt hatten, von heute auf morgen vom Sockel gestoßen und zu „Schwurblern“ herabgewürdigt werden, wenn Wissenschaftler, von denen bis dahin kein Mensch wusste, wer sie sind, was sie können, unseren Entscheidungsträgern ohne kritische Rückfragen unserer Medien als „Berater“ für ihre chaotischen, und für die psychische Gesundheit Vieler desaströsen Entscheidungen dienen dürfen, und wenn Begriffe wie „Naturheiler“ und „Waffenlager“ in einem Atemzug genannt werden, dann kann ein/e Bürger/in mit einem Rest an kritischem Denken und Zivilcourage nur mehr ganz persönliche Konsequenzen ziehen. Meine Konsequenz ist die Kündigung meines Abos, um diese herabwürdigende Diktion nicht wöchentlich über mich ergehen lassen zu müssen.

Ausführlichere Gedanken können Sie, bei Interesse, meinem offenen Brief von vergangener Woche entnehmen.

Mit großem Bedauern über den Verlust Ihrer Neutralität,

Mag. Sigrid Thurnhofer